Assistent/in in der Betreuung (w/m/d)

für den Förder- und Betreuungsbereich

St. Josefshaus • Wir freuen uns auf Sie!

  • Teilzeit

Grenzach-Wyhlen

ab sofort

Wir suchen Sie als Assistent*in in der Betreuung mit 75 - 90%, um gemeinsam mit pädagogischen Fachkräften adäquate, fachliche Unterstützungsprozesse für und mit Menschen mit Behinderung zu gestalten. Bei uns sind Sie herzlich willkommen, auch wenn Sie noch keine pädagogische Ausbildung haben. Sie werden von uns sorgfältig eingearbeitet und wir beraten Sie gerne zu unseren Aus- und Weiterbildungsperspektiven.

Sie arbeiten in einer Fördergruppe am Markhof mit Menschen mit Behinderung, welche einen hohen Assistenz- und Betreuungsbedarf haben. Schwerpunkt der Arbeit ist es adäquate, fachliche Unterstützungsprozesse für und mit Menschen mit Behinderung zu begleiten welche die Tagesstruktur besuchen. Die pädagogische Arbeit innerhalb der Tagestruktur ist darauf ausgerichtet lebenspraktische Fähigkeiten und Fertigkeiten zu vermitteln und zu erhalten.

Was Sie erwarten dürfen:

  • eine attraktive Vergütung nach AVR Caritas mit umfangreichen Sozialleistungen (z. B. Jahressonderzahlung, zusätzliche Altersversorgung)
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Personalentwicklungskonzept und Entwicklungsperspektiven
  • Regelmäßige durchgehende Dienstzeiten
  • einen angenehmen Arbeitsplatz in einem motivierten Team

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung bei der Durchführung von Fördermaßnahmen der Tagesstruktur
  • medizinische-pflegerische Versorgung der Teilnehmer der Fördergruppe
  • Unterstützung bei der Umsetzung der Förderung der Menschen mit Behinderung
  • Erledigung organisatorischer und allgemeiner Tätigkeiten in der Fördergruppe

Ihr Profil

  • Pflegeerfahrung, Erfahrung in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung ist erwünscht
  • Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit
  • Selbstständiges und verantwortungsvolles Arbeiten
  • PC-Anwenderkenntnisse

Tagesstruktur für Menschen mit Behinderungen

Zum St. Josefshaus gehört der Bereich Arbeit und Betreuung mit den Werkstätten für Menschen mit Behinderung, dem Förder- und Betreuungsbereich sowie die Tagesstruktur für Senioren. Im Förder- und Betreuungsbereich erfahren derzeit etwa 190 Klienten mit sogenannter geistiger und multipler Behinderung Assistenz und Qualifizierung. In Gruppen werden verhaltensauffällige und pflegebedürftige Menschen mit Behinderungen betreut. Der Umgang mit fremd- und autoaggressiven Verhaltensweisen, schweren Anfallsleiden (Epilepsie), Allergien, Diabetes und Sondenernährung, bilden einen zentralen Schwerpunkt. Darüber hinaus ist es notwendig, den Bedarfen der Menschen mit Behinderungen jederzeit gerecht zu werden. 

Viele gute Argumente für die Arbeit im St. Josefshaus

So wunderbar das alles ist, was man von älteren pflegebedürftigen Menschen und Menschen mit Behinderungen bekommt – angenehme Arbeitsbedingungen sind natürlich ebenfalls wichtig. Wie gut, dass wir hier im St. Josefshaus davon auch eine Menge haben!

Teamgeist

Wir im St. Josefshaus mögen uns. Das klingt nach einer Selbstverständlichkeit, ist für uns aber eine wichtige Voraussetzung für ein gutes Arbeitsklima. Ein Klima, in dem wir offen miteinander umgehen und uns gegenseitig vertrauen. Wir finden: So macht die Arbeit einfach am meisten Spaß.

Wohnen

Wer hier arbeitet, sollte auch nicht weit weg wohnen. Darum kümmern wir uns gerne um preisgünstige Wohnmöglichkeiten für unsere Mitarbeiter:innen (nach Verfügbarkeit).

Entwicklungsperspektiven

Wissen Sie, was wir denken, wenn uns jemand wünscht: „Bleib wie du bist?“ Wir denken: Nö. Lieber lernen wir dazu und entwickeln uns weiter. Im St. Josefshaus gibt es dazu zum Glück eine ganze Reihe von Möglichkeiten. Und mit unseren Gesundheitskursen wie z. B. „Kinaesthetics“ (Bewegung zur Gesundheitsförderung) tun Sie auch Ihrem Körper einen Gefallen.

Vergütung

Gute Arbeit muss anständig bezahlt werden. Darum erhalten Sie bei uns eine attraktive Vergütung nach den Arbeitsvertraglichen Richtlinien der Caritas mit umfangreichen Sozialleistungen wie z. B. Jahressonderzahlung und zusätzliche Altersversorgung KZVK.

Familie

Da uns die Familien unserer Mitarbeitenden am Herzen liegen, ist das einer unserer Lieblingspunkte. Was Sie im St. Josefshaus für eine erfolgreiche „Familien-Work-Balance“ bekommen: Kombiverträge, Teilzeitbeschäftigung und verlässliche Dienst- und Urlaubsplanung. In unserer KiTa „Oase Moses“ stehen außerdem (begrenzt) Betreuungsplätze für die Kleinsten zur Verfügung.

Arbeitsmodelle zum Aussuchen

Im St. Josefshaus soll es Ihnen gut gehen. Dafür richten wir uns z. B. auch mit unseren Arbeitsmodellen nach Ihnen: Sie können hier in Teilzeit oder im Home Office arbeiten (wenn es die Arbeit zulässt) oder unser Jobsharing-Angebot nutzen. Auch in Führungspositionen können Sie Familie und Beruf in Einklang bringen. Das steigert die Lebensqualität – und wer sich wohler fühlt, macht auch bessere Arbeit.

Flexible Freizeitgestaltung

Menschen haben Träume. Die eine möchte eine Weltreise unternehmen, der andere seine Familienplanung verwirklichen. Das alles braucht Zeit und/oder Geld. Bei uns können Sie das ansparen: Mit unserem Lebenszeitarbeitsmodell bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Zeit- oder Geldguthaben auf einem Langzeitkonto zu sammeln. Das können Teile Ihrer Arbeitsstunden oder auch Ihres Monatsgehalts sein. In Anspruch nehmen können Sie dieses Guthaben dann zu einem selbstgewählten Zeitpunkt, entweder als Langzeiturlaub oder als Reduktion Ihres Arbeitspensums.

Jobsharing: geteilte Freude ist doppelte Freude

Damit lässt sich die Arbeit noch freier einteilen: Im St. Josefshaus können Sie sich Stellen mit Kolleginnen und Kollegen teilen. Bewerben Sie sich dazu entweder gleich als Duo, oder wir helfen Ihnen, die passende Jobsharing-Stelle zu finden. Stellen lassen sich dabei mit einem gleichen (50:50) oder einem unterschiedlichen Pensum (bspw. 40:60) aufteilen. Bei der Aufteilung achten wir darauf, dass immer jemand bei der Arbeit anwesend ist: So können Sie Ihr Privatleben genießen und die Arbeit wird trotzdem erledigt.

Ferien und Urlaub

Kommen wir jetzt zum angenehmen Teil – der Freizeit. Sie starten in jedem Fall mit 30 Tagen Urlaub. Je nach Schichtmodell (Nachtschicht oder bspw. Wechselschicht) erhalten Sie zusätzliche Urlaubstage. Und wenn Sie zwischendurch mal frei brauchen? Ist das auch kein Problem: Bei außergewöhnlichen Ereignissen erhalten Sie zusätzliche Urlaubstage. Zum Beispiel wenn Sie heiraten oder bei einem dienstlichen Wohnungswechsel …

Haben Sie Fragen und möchten Sie eine persönliche Beratung oder weitere Informationen?
Romy Schulz

Romy Schulz

Leitung Förderbereich
 

07623/470-713

St. Josefshaus Herten Betriebs-gGmbH

Hauptstr. 1
79618 Rheinfelden

Wir freuen uns darauf, Sie in unserem Team willkommen zu heißen.

Jetzt Bewerben!